Suche
  • Verein für individuelle Lernwege
Suche Menü

Wie sieht der Alltag an der Schule Quadrius aus?

Der Alltag an der Quadrius Schule gestaltet sich auf den einzelnen Stufen etwas unterschiedlich:
In der Basisstufe beschäftigen sich die Kinder von ihrem Eintreffen am Morgen bis zum Znünikreis mit dem freien Spiel und Tun (das kann bei uns alles sein – forschen, spielen, gestalten, turnen, rechnen, bauen,…); die älteren Kinder besuchen zudem den Schafficlub, in dem sie gezielt Rechnen, Lesen und Schreiben lernen – jedes Kind in seinem eigenen Tempo und mit Übungen, die seiner Lernweise entsprechen. Dem gemeinsamen Znünikreis folgt die Pause auf dem Pausenplatz und im Garten. Danach finden sogenannte Inputs statt, in denen die Lernbegleitenden mit den Kindern ganz unterschiedliche Themen erarbeiten – jedes Kind darf wählen, bei welchem der drei angebotenen Inputs es mitmachen will. Vor der Mittagspause haben die Kinder noch einmal Gelegenheit zum Freien Spiel und Tun und es wird zusammen aufgeräumt.
In der Mittelstufe arbeiten die Kinder am Morgen zunächst in einer stillen Atmosphäre an ihren zusammen mit dem Coach festgelegten individuellen Lernzielen. Nach der Pause folgen auch hier die Inputs, in denen jedes Kind aus drei Themen eines auswählen wählen darf, das dann zusammen mit der jeweiligen Lernbegleitung erarbeitet wird. Nach den Inputs folgt bis zur Mittagspause die Projektzeit, in der die Kinder an den gerade angebotenen Input-Themen weiterarbeiten, wenn es sie „gepackt“ hat, oder sich in eigene Projekte zusammen mit anderen oder alleine vertiefen. Nach der Mittagspause steht wiederum projektbezogenes Arbeiten bzw. Gestalten oder Turnen auf dem Programm.
In der Oberstufe wird der Vormittag v.a. für individuelles Arbeiten an den Lernplanzielen genutzt, die jedes Kind je nach Tempo und Lernstand individuell mit dem jeweiligen Coach festlegt. Regelmässig finden auch gemeinsame Lektionen zu einzelnen Kernfächern wie Mathematik, Deutsch, Englisch oder Französisch statt. Wichtig ist in der Oberstufe die gemeinsame und individuelle Planung und Reflexion des Lernstoffs und Lernstands, die 1x wöchentlich stattfindet. Nach der Mittagspause steht wie in der Mittelstufe projektbezogenes Arbeiten bzw. Gestalten oder Turnen auf dem Programm. Die Oberstufe weicht jedoch mehrere Woche pro Jahr von diesem Alltagsschema ab, wenn spezifische Themenwochen stattfinden, z.B. zu Natur und Technik, Räume Zeiten und Gesellschaft, Musik oder zur beruflichen Orientierung.